Kritik: How I Met Your Mother 9.23 „Last Forever“.

„And that, kids, is how I met your mother.“

Last Forever„, das große, zwei-teilige Serienfinale von How I Met Your Mother, ist so großspurig und episch, wie man es sich nur hat wünschen können. Die Serie begnügt sich nicht mit einem Happy End, sondern zeigt, dass es auch nach der Begegnung mit der Mutter große Aufs und Abs auf Ted, Barney, Robin, Lily und Marshal warten. „Last Forever“ ist großes und emotionales Eventfernsehen – schwankt dabei allerdings zwischen Perfektion und höchstmöglichem Antiklimax.

Quelle: How I Met Your Mother wikia. No copyright infringement intended, this is for educational purposes only.

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Werbeanzeigen

Kritik: The Walking Dead 4.16 „A“ / „Terminus“.

„Something happened – that ain’t you.“

Terminus“ ist die einstweilige Endstation – mehr The Walking Dead gibts erst im Herbst wieder. Die im Original lediglich mit „A“ betitelte Folge ist die spannendste der Staffel, hinterlässt aber dennoch einen faden Beigeschmack – war das nun wirklich eines Staffelfinales würdig?

Quelle: AMC / The Walking Dead, photo by & rights belong to Gene Page/AMC. No copyright infringement intended, this is for educational purposes only.

Kurz vor Terminus werden Rick, Michonne und Carl von Joes Bikergang eingeholt. Als Joe einen Blutzoll verlangt, greift Rick zu drastischen Mitteln – und riskiert dabei, seinen Sohn zu entfremden…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Kritik: Janus „(7)“.

„Verdammt noch mal, kann ich nicht mal in Ruhe krepieren ohne dass es um deine Frau geht??“

Janus Folge 7 ist bis 18. November in voller Länge HIER in der ORF TVhtek aufrufbar.

Sieben Folgen, ein Geheimnis: Die Eventserie Janus ist vorbei – zumindest vorerst. Das halb-offene Finale wird nicht alle Zuseher glücklich machen, aber wer sich von „(7)“ nicht gut unterhalten fühlt ist selber schuld.

Janus 1.07 Konstantin threatens

Während Cara so langsam die Zeit davonläuft, das Gegengift zu finden, verschaffen sich Leo und Konstantin Zugang zum Hauptarchiv von Janus. Dort müssen sie feststellen, dass der Konzern weitreichendere Wurzeln zu haben scheint, als sie je ahnen hätten können…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Kritik: Game of Thrones 3.10 „Mhysa“.

„The Northerners will never forget.“

Mit nichts hätte Game of Thrones sein Meisterwerk namens „Rains of Castemere“ übertrumpfen können, und die Serie versucht es auch gar nicht erst: Anstatt großer Cliffhänger oder Actionsequenzen verabschiedet sich Game of Thrones mit einer Abrundung beinah aller in dieser Staffel etablierten Handlungsstränge – hübsch, aber auch sehr antiklimatisch.

Game of Thrones 3.10 burning wolf

Das Massaker der Roten Hochzeit zieht weite Konsequenzen mit sich – während Arya und der Hound mitansehen müssen, wie Robbs Leichnam verhöhnt und verspottet wird, erreicht die Botschaft auch King’s Landing. Nach Brans letztwöchiger Begegnung mit Jon trifft er diese Woche auf eine weitere bekannte Gestalt…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode. Für Game of Thrones spezifisch: Ich habe alle Bücher gelesen, werde diese Rezension allerdings für jene schreiben, für die die TV-Serie Erstberührung mit dem Material ist. Kommentare werden moderiert, um Spoilern vorzubeugen.

weiterlesen

Kritik: The Walking Dead 3.16 „Welcome to the Tombs“ / „Stirb und Töte“.

„I’m still here, I’m still alive.“

Versprich nicht, was du nicht halten kannst: Schon beinah die gesamte dritte Staffel bereitete sich The Walking Dead auf die kriegerische Auseinandersetzung zwischen Gefängnis und Woodbury vor. Es gab zwar mehrere Scharmützel, der Trommelwirbel für die große Schlacht zu Staffelende war jedoch stets zu vernehmen. „Welcome to the Tombs„, deren deutscher Titel noch nicht bekannt gegeben wurde, ist eine solide Episode, der es allerdings in ihren Herzstücken ein wenig mangelt.

Walking Dead 3.16 explosionGehen oder bleiben? Wie sie sich auch entscheiden, für Rick und Co wird nach dieser letzten Schlacht gegen die Truppen des Governors, falls sie denn kommt, nichts mehr so sein, wie es ist. Hinter den Linien entbrennt ein Kampf um Leben und Tod, als sich Andrea und Milton in den Händen des Governors vorfinden…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

The Walking Dead 2.13 „Beside the Dying Fire“: Die Mahd.

„This isn’t a democracy anymore.“

Das hochexplosive Staffelfinale von The Walking Deads Staffel 2, betitelt als „Beside the Dying Fire„/ „Die Mahd„, ist alles, was man sich von dieser Serie nur wünschen kann – und das habe ich jetzt schon lange nicht mehr über sie sagen können. In beinah jeder Episode der zweiten Staffel gab es mindestens einen Handlungsstrang, der eher weniger überzeugen konnte, oder man baute Inkonsistenzen en Masse ein. Doch wer von den zwei vorangegangen Folgen noch nicht überzeugt werden konnte, dass The Walking Dead seine Formschwäche abschütteln kann, dem wird zweifelsohne die weitgehende Abwesenheit von Fehltritten am Staffelfinale auffallen.

Quelle: offizielle The Walking Dead Facebook-Seite

Mit den Autos versuchen die Überlebenden vergeblich, die Zombies wegzulocken.

Durch die Schüsse auf der Wiese angelockt stürmt eine gigantische Masse an Walkern auf die Farm zu. Carl und Rick, die soeben Shane umgebracht haben (2mal!), sind mitten unter ihnen und können sich nur noch in Hershels Scheune retten. Auch den anderen Überlebenden wird die Gefahr bewusst und bereiten sich für eine epische Schlacht um den Besitz der Farm vor.

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Touch 1.12 „Wirbel (Teil 2)“: Berührung.

„Die Zeit zwingt uns zu wachsen.“

Wirbel (Teil 2)“ ist das Staffelfinale, das sich die Serie verdient hat. Visuell imponierend und mit äußerst interessanten Konsequenzen konnte Touch nicht immer aufwarten, und gerade deshalb ist das Staffelfinale seit dem Piloten die mit Abstand beste Folge. Der Episodentitel wird dabei zur Metapher für die gesamte Season: Immer wieder hat sichTouch in kleinen Schritten im Kreis bewegt, jetzt endlich bricht man mit einem großen Satz vorwärts aus diesem Strudel heraus.

Quelle: offizielle Touch Facebook-Seite

Das Zusammentreffen von Martin (Kiefer Sutherland), Jake (David Mazouz) und Lucy (Maria Bello) ist das Symbolbild für die Verbindungen, die die Serie erstellen möchte.

Mit dem Fokus auf Martins Flucht aus New York und Lucys Suche nach ihrer Tochter Emilia verschwendet „Gyre (2)“ so gut wie keine Zeit mit belanglosen Nebengeschichten, und selbst die eine – der um die Welt reisende Bursche – war einigermaßen brauchbar. Dass gleich mehrere Nebenfiguren aus anderen Episoden geschmeidig in die Folge integriert wurden, war von mir schon länger in der Serie gefordert worden – hier sammelt Touch jede Menge Pluspunkte und leistet Wiedergutmachung für den eher schlappen Mittelteil der Season.

Folge verpasst? Kein Problem! “Wirbel (Teil 2)” ist bis 25.6.2012 HIER kostenlos und legal auf der ProSieben-Homepage verfügbar. Erst schauen, dann lesen: Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen