Schnell Ermittelt: Am Set von „Schuld“.

„Meine Lieben, und… bitte!“

Das lange Warten hat ein Ende: Schnell Ermittelts erster Spielfilm, „Schuld„, wird am 11.12. 2012 um 20:15 Uhr auf ORFeins seine Premiere feiern. Ich hatte das Privileg, ein wenig hinter die Kulissen der Serie schauen zu dürfen, als ich am 23. April diesen Jahres auf das Set von „Schuld“ nach Wien eingeladen wurde. Ich nützte die Gelegenheit, um nicht nur dem ganzen Team bei der Arbeit zuzusehen, sondern ihnen auch in Sachen Produktionsprozess, Kontinuität, Charakterentwicklung und so weiter auf den Zahn zu fühlen.

(c) ?

(c) Katharina Schenk

Zuerst war das einmal schon recht surreal, da plötzlich den Schauspielern gegenüberzustehen und mit ihnen während den Drehpausen, Umbauarbeiten und dem Mittagessen (Cateringservice) zu quatschen. Und das nicht unbedingt wegen der Prominenz, die am Werk war, sondern vielmehr, weil die Kostüme so unnatürlich wirkten.  Den Wolf Bachofner (Franitschek) traute ich mich kaum anfassen, so hochpoliert schimmerte dessen Lederjacke – und man will ja nicht etwa zufällig die dick aufgetragene Schminke ruinieren. Aber fürs Fernsehen brauchts die Makeup-Künstler nun mal, genauso wie die Beleuchtung: Trotz der verglasten Hausfront baute man draußen große Segel bzw. Schirme auf, die das Sonnenlicht in das Haus spiegelten.

weiterlesen

Werbeanzeigen

Blamayer TV – Fotostrecke

Servus, ahoi!

Schon mehrere Monate hatte ich es geplant, gestern haben endlich auch das Wetter und der Terminkalender meines Fotografen mitgespielt: Blamayer TV bekommt ein neues Titelbild! Weg mit dem tristen Foto Zürichs, her mit einem neuen Gesicht – meinem! Damit sieht der Blog hoffentlich einladender aus: Durch die Einbindung der Natur möchte ich meine Bodenstämmigkeit zum Ausdruck bringen – und gut, ein gewisser Schmäh ist auch dabei. Ich hoffe, damit einen ersten großen Schritt in Sachen Neugestaltung meines Blogs zu setzen, an das Design selbst werde ich mich voraussichtlich im Sommer oder sogar noch davor wagen.

Außerdem füge ich damit der Selbstironie meiner Webpräsenz ein neues Kapitel hinzu, seit je her ein Markenzeichen meiner Wenigkeit. Auch wenn ich das Rezensieren durchaus als ernste Ambition auffasse, meine Selbstdarstellung ist es natürlich nicht. Der Fotoshoot, durchgeführt von der Gruppierung wir tun so GEIL„, hat sehr viel Spaß gemacht – exklusives „behind-the-scenes“-Material können Freunde auch auf meiner Facebook-Seite nachschauen. Das Titelbild wird bei der Generierung jeder Seite aus einem der 13 unten angeführten Bilder zufällig ausgewählt. Viel Spaß!

– Hannes Blamayer