Kritik: Game of Thrones 4.04 „Oathkeeper“/ „Eidwahrer“.

„A man with no motive is a man nobody suspects.“

Oathkeeper“ ist nicht eine von Game of Thrones‚ besten Folgen, aber bestimmt eine der schönsten. In „Oathkeeper“ dreht sich nämlich alles um gebrochene Eide und gegebene Schwüre – denn egal ob in King’s Landing, an der Mauer oder in Mereen, jedermanns und -fraus Worte sind Wind, wenn keine Taten folgen. Das gleiche gilt für Game of Thrones, vor allem dessen missglückte Missbrauchsszene in der Vorfolge…

Source: YouTube: Game of Thrones: Oathkeeper promo. (c) HBO. No copyright infringement intended, this is for educational purposes only.

Während Daenerys und Co. sich Mereen einverleiben, geht das Ringen um die Macht in King’s Landing ein wenig subtiler von statten – dort ist jetzt Tommen der Schlüssel zur Macht, und die Tyrells machen sich da sogleich emsig an die Arbeit…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode. Für Game of Thrones spezifisch: Ich habe alle Bücher gelesen, werde diese Rezension allerdings für jene schreiben, für die die TV-Serie Erstberührung mit dem Material ist. Kommentare werden moderiert, um Spoilern vorzubeugen.

weiterlesen

Werbeanzeigen