Kritik: Girls 1.06 „The Return“ / „Zu Hause“.

„You are from New York, therefore you are just naturally interesting.“

The Return“ / „Zu Hause“ ist eine Überraschung. Anstatt dem üblichen Ensemble-Spiel präsentiert uns Girls eine halbe Stunde Hannah. Nach dem doch eher polarisierenden Verhalten der Mädchen in „Einfach geht anders“ gibt sich die Serie erstaunlich keusch, zumindest für Girls-Verhältnisse, zumindest was die moralischen Dilemmas betrifft. So eine Verschnaufspause tut der Serie allerdings ungemein gut.

Girls 1.06 parents

Übers Wochenende will Hannah ihre Eltern besuchen, weil diese ihren 30. Hochzeitstag feiern. Hannah nützt die Gelegenheit, um ein paar alte Bekanntschaften aufzufrischen, und trifft dabei auch auf den adretten Eric, der eigentlich viel netter und umgänglicher ist als Adam…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Kritik: Girls 1.05 „Hard Being Easy“ / „Einfach geht anders“.

„If you had read the essay and it wasn’t about you, do you think you would’ve liked it?“

Eines kann man Girls sicherlich nicht vorwerfen: sich selbst zu belügen und einfach das zu zeigen, was die Zuseher sehen möchten. Die Serie versucht nicht gerade, ihre Protagonisten in ein positives Licht zu rücken – „Hard Being Easy„, hierzulande „Einfach geht anders“ betitelt, geht da aber womöglich zu weit.

Girls 1.05 not a diary

Hannahs Tagebuch treibt eine tiefe Kerbe in die Beziehung von Charlie und Marnie, und während ersterer Schluss machen möchte versucht letztere die Beziehung mit allen Mitteln aufrecht zu erhalten. Indes werden die sexuellen Übergriffe in Hannahs Büro langsam zu viel, bis Hannah beschließt, den Spieß umzudrehen… ohne zu bemerken, dass sie bei diesem Spiel nur verlieren kann.

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Kritik: Girls 1.04 „Hannah’s Diary“ / „Hannahs Tagebuch“.

„You’ll tell me if the touching ever bothers you.“

Die Mädels von Girls haben mit allerlei Dingen zu kämpfen: Geschlechtskrankheiten, unzulängliche boyfriends, schwache Jobperspektiven und so weiter. In einer traditionellen Komödie oder Sitcom würde das dann stets in ein Happy End führen, aber nicht so bei Girls: „Hannahs Tagebuch“ zeigt Figuren in Krisen, aus denen sie sich einfach nicht befreien können, und trotz einem daraus resultierenden Maß von Melancholie bleibt die Serie erfreulich witzig bis hin zum Schreien komisch.

Girls 1.04 sexual harrassment

Die gute Nachricht: Hannah hat endlich einen Job gefunden. Die schlechte: Sexuelle Belästigung ist Gang und Gebe an diesem Arbeitsplatz. Shoshanna trifft endlich auf einen Burschen, der sie mag, Jessa müht sich als Kindermädchen ab, und Marnies Freund Charlie „stolpert“ über Hannahs Tagebuch…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Kritik: Girls 1.03 „All Adventurous Women Do“ / „Alle abenteuerlustigen Frauen haben das“.

„I want you to know, the first time I fuck you, I might scare you a little. Because I’m a man, and I know how to do things.“

Nach dem der doch ziemlich heftigen Folge „Vagina Panik“ versucht sich Girls mit „Alle abenteuerlustigen Frauen haben das“ an einer leicht gemäßigteren Episode, die den Humor in den Vordergrund rückt. Gut zu wissen, dass sich Girls nicht bloß mit sich steigernden Schockelementen versucht zu etablieren, auch wenn „All Adventurous Women Do„, so im Original, nicht ganz das hohe Niveau der Vorgängerfolgen halten kann.

Girls 1.03 Dunham

Die Testergebnisse der Gynäkologin sind da, und leider gibts schlechte Nachrichten für Hannah: Sie hat HPV. Da Adam betont, kürzlich getestet zu sein, ist der Einzige, der Hannah diese Sexualkrankheit übertragen hat, Hannahs Exfreund Elijah. Das aufklärende Gespräch verläuft dann allerdings ganz anders, als sie sich das vorgestellt hat…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Kritik – Girls 1.02 „Vagina Panik“.

„We’re the ladies.“

Girls geizt nicht mit Reizen im klassischen Sinn, ist sogar außerordentlich freizügig, und trotzdem erfüllt einen das als Zuseher kaum. Hier wird nicht aus Liebe geküsst, nicht aus Spaß Sex gehabt. Stärker als noch der Pilot vermittelt uns „Vagina Panik“ („Vagina Panic“ im Original) die harte Realität junger Menschen, die sich zu viel vom Leben versprechen.

Girls 1.02 adam and hannah

Jessa nimmt ihre Abtreibung in Angriff, und ihre Freundinnen unterstützen sie dabei. Hannah, unsicher über die Verlässlichkeit ihrer Verhütungsmethoden, will die Gelegenheit nützen und sich dabei in der selben Praxis auf Geschlechtskrankheiten testen lassen. Und Shoshanna entscheidet sich dafür, den Ort für ein nicht ganz so überraschendes Coming Out zu verwenden…

Ab hier gibts wie immer volle Spoiler für die Episode.

weiterlesen

Girls 1.01 „Pilot“: Kalter Entzug.

„NO MORE MO-NEY.“

Der vielleicht gefeiertste Serienneustart des Jahres 2012 war Girls, das zwar noch im selben Jahr in Deutschland seine Premiere fand, mich aber erst kürzlich erreichte. Kein Wunder: Mainstream-tauglich ist die Serie bestimmt nicht, eine Ausstrahlung im Free-TV wäre höchstens auf arte denkbar. Schade, denn Girls würde sich absolut ein größeres Publikum verdienen.

Girls 1.01 posterHannah ist eine junge New Yorkerin, hat Englisch studiert und arbeitet ehrenamtlich, mit der Aussicht, demnächst dafür bezahlt zu bekommen. Nun ist es aber schon zwei Jahre her, dass sie ihr Studium abgeschlossen hat, und die Eltern beschließen, den Geldhahn zuzudrehen. Hannah purzelt aus allen Wolken, denn zu den typischen Problemen, mit denen eine Frau in ihren Mittzwanzigern hadern muss (Freunde, Männer, Selbstwert), kommt nun auch ein eklatanter Geldmangel hinzu…

weiterlesen