Einstellung der The Walking Dead Kritiken

Liebe Leserschaft,

Auch diese Woche wird es keine Kritik zur neuen The Walking Dead-Episode geben. Nach längerem Hin und Her habe ich mich dazu entschlossen, die TWD-Kritiken gänzlich einzustellen. Das hat mehrere Gründe:

1.) Der Zeitaufwand ist für mich aktuell sehr ungünstig, weil ich meine Universitätslaufbahn endlich zu Ende bringen möchte, und die aufwendigen Kritiken zu The Walking Dead einer der Gründe ist, um die Fertigstellung meiner Diplomarbeit aufzuschieben.

2.) Ich möchte meinen Blick fortan mehr den österreichischen und deutschen Serien widmen. Ich habe nicht nur das Gefühl, dass ich von diesen mehr lernen kann – ich denke auch, dass diese es dringender nötig haben. Im Netz gibt es etwa keine einzige Seite, die sich wöchentlich mit den Vorstadtweibern befasst – nicht, dass es die spektakulärste Serie aller Zeiten wäre, aber dennoch handelt es sich dabei um ein scheinbar sehr beliebtes Kulturgut, dem eine ernste Auseinandersetzung gut tun würde. (Leider habe ich wegen Punkt 1 auch dafür keine Zeit – noch.)

3.) Es ist kein großer Verlust, wenn es einen The Walking Dead-Blogger weniger gibt – es gibt ja genug. Empfehlen kann man natürlich immer die Serienjunkies als größten Deutschen Anbieter von Serienkritiken, aber auch etliche Kleinblogger wie ich befassen sich regelmäßig mit der Serie.

4.) Nicht zuletzt werde ich der Serie überdrüssig. The Walking Dead ist in seiner 5. Staffel wohl besser, als es die Serie je war, und dennoch liefert sie bloß stets dasselbe in neuem Gewand. Ich kann mich dafür nicht so begeistern, wie ich es etwa aktuell bei Person of Interest tun kann – eine Serie, die interessante Dinge zu sagen hat, und nicht in einen ewigen „This is what it takes to survive„-Strudel geraten ist. Ich schaue The Walking Dead zwar nach wie vor gerne, aber habe das Gefühl, kaum noch aufschlussreiche Dinge darüber sagen zu können – das meiste wurde schon gesagt, und all das andere wird auch anderswo gesagt.

Ob ich im April dann Game of Thrones Episode für Episode verfolgen werde, weiß ich noch nicht Recht. Bis dahin gedenke ich, neben ein paar Artikeln (etwa zum Staffelfinale von Vorstadtweiber) Auszüge aus meiner Diplomarbeit über Seriendramaturgie zu veröffentlichen, und ich gedenke, meine „Hineingeschaut“-Reihe auszubauen. Es ist ja eh ein Luxusproblem, zu viel qualitativen Fernsehserien ausgeliefert zu sein – schade aber, nicht über alle schreiben zu können.

Advertisements

4 Gedanken zu “Einstellung der The Walking Dead Kritiken

  1. Ich hab mir jetzt die erste Folge POI angesehen und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was daran besonders sein soll im Unterschied zu den vielen anderen Network-Serien mit gleichem Aufbau und ähnlicher Handlung.

    • Genau darüber würde ich ja gerne einen Artikel verfassen: Wie Person of Interest als lahmes Procedural startete, durch geduldiges und fleißiges World-Building zu einer tollen Serie wurde (ca. zweite Hälfte der 2. Staffel), bei der Hälfte der 3. Staffel zu einer der besten Serien wurde, und dann ab Ende der 3. Staffel zu einem echten Juwel wurde. Von einem seichten Guilty Pleasure zum Portrait einer zutiefst dystopischen Version unserer Zeit. Ich hatte neugierdehalber einen Fanmade-Trailer zur 4. Staffel gesehen, und war so davon angetan, dass die Serie gewillt war, sich so zu wandeln, dass ich mir alle Folgen bis dahin anschauen musste. Es gab einiges an Füllmaterial, irgendwann in S2 kippt PoI vom Procedural ins primär seriell orienterte.

      Das Problem ist halt, in die tolle Version von PoI reinzukommen, weil das World-Building der Serie schon ab Staffel 2 ziemlich gut ist. Ich werde deshalb auch eine Liste mit Episoden liefern, die zum Genuss von Staffel 3 unabkömmlich sind. Irgendwann in den nächsten Wochen, hoffentlich…

  2. Sehr schade. Gerade DEINE Kritik hat immer besonders interessiert. Sie war immer flüssig zu lesen, sprachlich nuanciert geschrieben und hat mir immer noch einen weiteren Blickwinkel der Dinge eröffnet.

    Aber ich verstehe natürlich deine Intention, die dich dazu bewegt aufzuhören.
    Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg und bedanke mich herzlich für deine bisher geopferte Zeit für die TWD Kritiken!!!

  3. Dankeschön für all deine Bemühungen. Ich wunsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben.

    Trotzdem finde ich es schade, dass du nichts darüber mehr schreiben kannst.Du bist der eimzige,qualitative Schreiber im Netz.

    Gruß y.

add your bla:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s